…beim weltbekannten Kaltenberger Ritterturnier

„Höret, höret. Edle Herren und liebreizende Damen. Sie sind weit angereist aus dem fränkischen Norden unseres Köngreichs. Dort über den Stränden des Mains aus der freien Stadt Hofheim kommen die besten Pfeifer, Heerpauker und Feldtrompeter und bringen euch gar fürstliche Musik…“,  so wurden die Hoffinger Spylleut vor ihren Auftritten auf Schloss Kaltenberg angekündigt.

Ein ganzes Wochenende reisten sie zurück ins Mittelalter und hausten mit den anderen Akteuren wie Mägden, Rittern, Händlern, Gauklern und Edelleuten auf dem Schlossgelände von Luitpold Prinz von Bayern. Jedes Jahr öffnet er für das Mittelalterspektaktel seine Tore und lädt heuer zum 37. Mal  zum Feiern und Staunen beim weltgrößten Ritterturnier ein. Vom Eingangstor verkündeten die Fanfarenbläser des Fanfaren- und Spielmannszug Hofheim täglich die Eröffnung des Spektaktels und Markttreiben, während die restlichen Spielleute an den Kassen die Besucher mit historischen Klängen und deren Fahnenschwingern auf das mittelalterlische Flair einstimmten. Mehrmals am Tag zogen sie mit ihren historischen Instrumenten, wie Holzflöten, Basler Trommeln und Barockpauken durch die Gassen auf Schloss Kaltenberg und begeisterten nicht nur musikalisch, sondern auch optisch die Besucher. Nicht selten wurden sie von edlen Rittern und Gauklern begleitet, die ihren Klängen lauschten und lautstark „Jubel“ ausriefen um die Zuschauer zu animieren. Allein am Samstag konnte der Veranstalter über 12.000 Besucher verzeichnen. Der große Umzug aller Gaukler und Teilnehmer wurde ebenfalls von den Hoffinger Spylleut angeführt und damit lautstark angekündigt.

Publikumsmagnet des Spektakels ist das berühmte Kaltenberger Ritterturnier in der Arena, bei dem etwa 300 Darsteller mitwirken und Luitpold Prinz von Bayern seine Gäste täglich persönlich begrüßt. Als Highlight der Auftritte, durften die Hoffinger Spylleut von Rittern flankiert in die Arena kurz vor Einbruch der Dunkelheit vor über 10.000 Zuschauern einmarschieren und bei der Eröffnung des Ritterturniers spielen.

In der diesjährigen Geschichte „der Kampf um Kaltenberg“ aus der Feder von Heinrich Prinz von Bayern kämpften die gütige Königin Marian und ihr edler Prinz Erec von Kaltenberg in einer dramatischen Schlacht gegen den niederträchtigen Schwarzen Ritter Vladorak um das Königreich. Zur Seite standen ihnen dabei ihre mongolischen Verbündeten – eine atemberaubende Show die mit Licht-, Ton- und Pyrotechnik den Kampf der Schauspieler und Stuntpferden unterstützte. Beim abschließenden Turnier mit Lanze und Pferd sowie Schwertkampf wurde dann der Sieger des Kampfes ermittelt. Am Ausgang des Turniers war in diesem Jahr das Publikum maßgebend, Ihre Anfeuerungsrufe entschieden, ob das Gute oder das Böse gewinnen sollte.

Nachdem die Besucher das Gelände zu späterer Stunde verlassen haben, durften auch die Spielleute das mittelalterliche Lagerleben kennenlernen und auskosten, bevor am nächsten Tag das Spektakel wieder von vorne begann und ihnen das Publikum mit „Jubel“ begnete.

Bericht: Silke Johanni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: