Ehrungen zum Jahresabschluss bei den Spielleuten

Traditionell feierten die Hofheimer Spielleute ihren Jahresabschluss im Pfarrheim. Zu Gast war in diesem Jahr auch der künftige Bürgermeister Alexander Bergmann, der den Fanfaren- und Spielmannszug Hofheim als aktivsten Verein im Stadtgebiet sehr schätzt und auf eine gute Zusammenarbeit in der Zukunft hofft.

Der Vorsitzende Bernd Werner sieht trotz einem schweren Jahr der Abschiede von Menschen, die diesen Verein prägten, in eine positive Zukunft seiner Musiker. Die vielen musikalischen Auftritte und im vergangenem Jahr sowie der neu gewonnene Nachwuchs stimmen ihn positiv.

Im Jugendzug haben neun neue Nachwuchsmusiker ihren 1. Auftritt

Die feierliche Veranstaltung umrahmten die Spielleute selbst mit vielen musikalischen Beiträgen. So gaben die Fanfaren, der Spielmannszug und ein Blechbläserensemble moderne und traditionelle Werke zum Besten. Auch der Jugendzug präsentierte sich von seiner besten Seite und viele neue Spielleute, die im Sommer erst ihre Ausbildung begonnen haben, durften bereits ihren ersten Auftritt spielen und zeigen, was sie bereits gelernt haben.

Susanne Bravo und Bernhard Streck blickten mit einer aufheiternden Fotoshow auf die vergangenen beiden Jahre zurück und brachten viele schöne Erinnerungen wieder zum Vorschein.

Ebenso fanden an dieser Feier die Ehrungen der aktiven Spielleute statt. Die grüne Vereinsnadel für ihren ersten Auftritt in Uniform verliehen die Spielleute an Magdalena Werner, Paulina Gumpert, Marie Klebrig, Finn Höfler, Paul Krines, Robin Daschner, Jan Habenstein, Nadine Gumpert, Kirstin Habenstein und Florian Brehm.

Die Vorsitzenden der Spielleute sowie die Kreisjugendleiterin der Nordbayerischen Bläserjugend (Mirjam Pratsch) ehrten folgende Spielleute für ihre langjährige aktive Mitgliedschaft im Verein und im Nordbayerischen Musikbund (NBMB). Für 10 Jahre erhielten Ivana Pendic, Lena Müller und Tobias Nicklaus die bronzene Nadel von Verein und Verband. Das silberne Abzeichen wurde an Marie-Christin Schmidt, Nadine Kneuer und Toni Urbanski für 20 Jahre überreicht. Martina Werner und Christian Sennfelder wurden mit der goldenen Vereinsnadel für 25 Jahre geehrt. Mit 30 Jahren aktiver Mitgliedschaft wurden Carolin Gräf, Walter Saal und Michale Lemmer zu Ehrenspielleuten ernannt und erhielten das große bronzene Vereinsabzeichen sowie das goldene Abzeichen vom NBMB. Das große silberne Vereinsabzeichen sowie die goldene Ehrennadel vom NBMB durfte Monika Hegenbart für 40 Jahre in Empfang nehmen. Des Weiteren erhielten Susanne Bravo für 10 Jahre die bronzene Nadel und Thomas Höche für 50 Jahre aktiven Musizierens die goldene Ehrennadel des NBMB.

Geehrte Spielleute
neue aktive Spielleute erhalten grüne Vereinsnadel für ihren ersten Auftritt in Uniform

Bericht: Silke Johanni

Bild: Dominic Johanni

Ehrungen bei den Spielleuten

Traditionell werden die passiven Mitglieder der Hofheimer Spielleute an der Jahreshauptversammlung für ihre Unterstützung geehrt.

Bereits 20 Jahre sind Monika Sennfelder, Johanna Schmidt und Sebastian Slawik dem Verein treu und erhalten dafür die Bronzene Vereinsnadel sowie eine Urkunde vom 1. Vorsitzenden Bernd Werner überreicht. Für 30 Jahre wurde Alf Werthmann geehrt.

Geehrte Spielleute h.l. Manuel Gumpert (2. Vorsitzender), Günther Kess (40 Jahre), Jürgen Hellfeier (50 Jahre), Bernd Werner (1. Vorsitzender), Jürgen Bereiter (40 Jahre); v.l. Monika Sennfelder (20 Jahre), Heinz Vogel (40 Jahre), Vanessa Barth (7 Jahre Fahnenschwinger)

Jürgen Bereiter, Günther Kess und Heinz Vogel erhielten für 40 Jahre passive Mitgliedschaft die goldene Vereinsnadel mit Urkunde verliehen. Alle haben in ihrer langjährigen Zugehörigkeit viel mit dem Verein erlebt. Günther Kess führte als sein persönliches Highlight das Musikfest in Kempten im Jahre 1985 an, bei dem der Verein seine erste Auszeichnung im Wertungsspiel erhalten hat. Jürgen Bereiter hat insbesondere durch seine Kontakte den Spielleuten viele lukrative Auftritte in der Vergangenheit verschafft. So ist sind ihm u.a. die Engagements in Fürstenfeldbruck, Kaltenberg, Kempten oder Fulda zu verdanken. Ganz nach dem Motto „The show must go on“ ist er weiterhin bemüht die Spielleute für Marschwettbewerbe und Shows vorzubereiten. Auf die Frage, warum er dies alles tut, antwortete er, dass er für die Spielleute Erlebnisse schaffen wolle, was ihm durchaus gelingt.

Ein halbes Jahrhundert ist Jürgen Hellfeier den Spielleuten treu. Er hat als Lyra im Verein begonnen und hat vom Ausschussmitglied über die Standleitung an der Kirchweih viele Posten und Verantwortung übernommen. Jürgen Hellfeier war in seiner aktiven Zeit vor allem dafür bekannt, dass er durch seine durchdringende Spielweise einen hohen Schlegelverbrauch hatte. „Die haben damals ja nichts getaugt“, konnte sich der ehemalige Lyraspieler nur so erklären. Bernd Werner ist stolz ihm als ersten passiven Mitglied das große silberne Vereinsabzeichen zu verleihen.

Eine besondere Ehrung durfte auch der 2. Vorsitzende Manuel Gumpert vornehmen. Für ihre 7 jährige aktive Tätigkeit als Fahnenschwingerin überreichte er Vanessa Barth das Landesabzeichen mit Bronzekranz vom Landesverband Fahnenschwinger Baden-Würrtemberg und dankte ihr für ihre engagierte Art und Impulse in den Traningseinheiten.

Bericht: Silke Johanni
Bild: Dominic Johanni

„Santa Clause Road Show“

Weihnachtsfeier bei den Hofheimer Spielleuten

Nachdem sich das Organizing Comitee der Hofheimer Spielleute zu einem „kick-off-meeting“ getroffen und mit dem „Christmas Mailing“ die Mitglieder rechtzeitig geladen hat, fanden sich am 4. Adventssamstag die Musiker und ihre Familien im Pfarrheim zur „Santa Clause Road Show“ ein. So ähnlich hat es in der lustigen Weihnachtsgeschichte von Michael Hümpfner bei der Weihnachtsfeier des Fanfaren- und Spielmannszug Hofheims in diesem Jahr zugetragen.

Die festliche Eröffnung wurde vom Fanfarenzug mit seinem Nachwuchs gestaltet, bevor der Vorsitzende Bernd Werner die anwesenden Mitglieder mit Ihrer Familie begrüßte. Anschließend stimmte der Jugendspielmannszug mit modernen Klängen zu „Rocking around the christmastree“ auf den Abend ein.

Bürgermeister Wolfang Borst bedankte sich für die Einladung, der er gerne gefolgt ist. Auch Oberstleutnant a.D. Jürgen Bereiter hatte nur gute, lobende Worte für die Spielleute parat. Ehrenmitglied Pfarrer Rainer Pajonk verglich hingegen die einzelnen Spielleute mit Engeln aus der Weihnachtsgeschichte und lobte damit ihre Leistung im vergangenen Jahr.

Eine musikalische Überraschung hatte das Flötenregister des Vereins parat. In diesem Jahr legten sie ihre Instrumente beiseite und bildeten einen Chor, der besinnliche Weihnachtslieder darbot. Die weihnachtliche Lesung nahm in diesem Jahr wieder Luitgard Klarmann vor, während das Blechbläserensemble bekannte Weihnachtslieder zum Mitsingen spielte. Der Jahresrückblick Anno 2016 von Silke und Dominic Johanni stand in diesem Jahr ganz im Zeichen des Mittelalters. Sie erinnerten die Spielleute an die Erlebnisse im abgelaufenen Jahr und zeigten die Highlights wie den „ausgezeichneten Erfolg“ bei den Wertungsspielen sowie die historischen Auftritte beim Kaltenberger Ritterturnier und dem historischen Stadtmauerfest in Nördlingen auf.

Mit der „Petersburger Schlittenfahrt“ entführte der Spielmannszug die Anwesenden musikalisch durch das „Winterwonderland“ und eröffnete den zweiten Teil der Veranstaltung. Werner dankte seinen Spielleuten und vor allem den Vorstandsmitgliedern sowie dem musikalischen Leiter Rainer Stark mit den Ausbildern und Registerleitern für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr. Anschließend verzauberte das Weihnachtsensemble die Zuhörer mit seinen Klängen.

Traditionell erhalten die neuen Spielleute an der Weihnachtsfeier ihre Vereinsnadel und werden somit offiziell von den Musikern aufgenommen. Ihren ersten Auftritt im abgelaufenen Jahr hatten Susanne Bravo, Angelina Seber, Jessica Dümpert (alle Flöte), Jakob Werner (Marschtrommel), Helena Klarmann und Maximilian Gumpert (beide Fanfare).

Für 25 Jahre als aktiver Musiker im Verein konnte Michael Lemmer vom Vorsitzenden der Spielleute geehrt und ihm das goldene Vereinsehrenabzeichen überreicht werden. Rainer Stark verlieh im Namen des Nordbayerischen Musikbundes an Michael Lemmer die silberne Nadel für 25 Jahre und an Alois Schunk die goldene Nadel für 50 Jahre aktives Musizieren.

Nach der Geschenkeübergabe für die Mitglieder beendeten die Hofheimer Spielleute mit dem gemeinsamen Schlusslied „Oh du fröhliche“ die „Santa Clause Road Show“.

Bericht:  Silke Johanni
Bild: Dominic Johanni

Geehrte Spielleute.